Die "Unruhe" der Evolution: Kunst (?)

Die "Unruhe" der Evolution:

                 Kunst  (?)

(oder Entwurf einer Disser-

Tatio über die Funktion

von Brüchen

in den "Übungen zur

Festigkeitslehre" des

Jacob Elias Holl)"

 

Zer - reißen

her-gebrachte  Perspektive

Un-Ordnung stiften

Erratische Blöcke zum Tanzen

bringen

klassische Muster in so

starkes  Schwingen ver-

setzen   daß sie zer-

springen

 

aufgebrochene Quadern

Bruchstücke aufeinanderge

worfen

Brüche  an  Brüche

Wohl : Schauder verbreiten

nichts stimmt

aber warum  sollte  et-

was  –  und was

stimmig sein

Unterbrechungen her

stellen

Furcht   –   Freude

 

die Ränder  des Wachsens

schwimmen ins  Un-

sichtbare

 

Nebensonnen

funkeln zurück

fahlgoldnes Grauen

 

stehender Pfeil

 

über zer-

brechenden

? Formen? – Gewürmwort?

 

Brüche auf Brüche getürmt

Risse dazwischen

das ergibt

härtere   Muster

 

Auf-bruch zu

tönendem  Tiefruf

Unruhe stiften    Er-

baulichkeiten  zerschlagen

Platz für Kraft zum

Wachsen zu schaffen

föhnscharfe Fernsicht

Poesie als Passion